dr. med. alfons traut

präventivmedizin   betriebsmedizin

 

 

 

 

 

sonderzulassung

verweigerung eines tauglichkeitszeugnisses durch den fliegerarzt
manchmal kommt es vor, daß der fliegerarzt aufgrund gesundheitlicher mängel kein tauglichkeitszeugnis ausstellen kann. das ist für jeden fliegerazt eine schwierige situation, ist doch der fliegerarzt in der regel auch aktiver flieger.
bei bewerber, die aufgrund medizinischer probleme die tauglichkeitskriterien nicht komplett erfüllen, gibt es in manchen fällen die möglichkeit, eine sondergenehmigung zu erlangen.
eine solche sondergenehmigung kann nur durch die “zuständige stelle” ausgesprochen werden. zuständige stelle ist die behörde/verband, bei der die lizenz verwaltet wird (klasse 1 immer das lba, bei klasse 2 in der regel die länderbehörde, bei ul-fliegern der daec oder der dulv). bei erstbewerbern ist das luftafhrtbundesamt zuständige stelle.
die zuständige stelle beauftragt einen gutachter für das entsprechende fachgebiet. auf der grundlage dieser begutachtung entscheidet die zuständige stelle, ob eine sondererlaubnis möglich ist.

achtung!
die beantragung einer überprüfung ist mit nicht unerheblichen kosten verbunden und sollte nur in aussichtsreichen fällen geschehen. der jeweilige fliegerarzt wird in der regel darüber aufklären können.

 

© dr. med. alfons traut  -    impressum/kontakt